Medizinische Übersetzungen

Medizinischer ÜbersetzungsdienstEine fachgerechte medizinische Übersetzung von Krankenberichten, klinischen Studien etc., ebenso wie von medizintechnischen (medizinische Geräte, u.a.) oder pharmazeutischen Texten muss unbedingt von spezialisierten und erfahrenen Übersetzern angefertigt werden. Auf diesem Gebiet sind fachlich-gedankliche Präzision und Textgenauigkeit die absoluten Maßgaben. Daher sind bei uns einige Medizin-Übersetzer auch Ärzte, Pharmazeuten oder andere Experten aus dem jeweiligen Fachbereich.

 

Die Fachbereiche unseres medizinischen Übersetzungsdienstes:

Übersetzungen Medizin:

  • verschiedene Spezialdisziplinen
  • Krankenberichte
  • klinische Studien
  • wissenschaftlichen Artikel; Forschung
  • Webseiten
  • und andere

Übersetzungen für die Pharmaindustrie:

  • Produktdeklarationen
  • Beipackzettel von Arzneimitteln
  • Pharmazeutische Technologie
  • und andere

Übersetzer für Medizintechnik:

  • medizinische Geräte
  • chirurgische Hilfsmittel
  • Labortechnik
  • Radiologie
  • und andere

Übersetzungen Gesundheitswesen:

  • Gesundheitsvorsorge
  • Ernährung/Gesundheit
  • Gesundheits-/Pflegemanagement
  • und andere

 

Mehr als 100 Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Portugiesisch, Niederländisch, Russisch, Polnisch, Tschechisch, Chinesisch, Arabisch u. a. Andere Sprachen können Sie hier einsehen.

 

Wünschen Sie ein unverbindliches Preisangebot?

Dann schicken Sie uns doch die Texte per E-Mail oder benutzen unsere Online-Anfrage und schnellstmöglich erhalten Sie unseren Kostenvoranschlag!

 

"Vom Sprach- zum Kunstfehler: Behandlungsfehler sind teilweise auch auf mangelhafte Übersetzungen zurückzuführen"

Aus einem Bericht der Krankenkassen geht hervor, dass im Jahr 2011 etwa 4 000 Kunstfehler in deutschen Kliniken und Arztpraxen begangen wurden – doch nicht immer trifft den Arzt die Schuld. Ein Teil dieser Fehler ist auf falsch übersetzte Krankenakten und -berichte zurückzuführen. 

Lesen Sie hier den gesamten Artikel, der im Deutschen Ärzteblatt erschienen ist.