AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen

der

ALPHATRAD AUSTRIA G.m.b.H.

Operngasse 17-21 – 1040 Wien

 

In Österreich gebührenfrei unter:

Telefon: 0800 204 206

Fax: 0800 202 036

 

Aus dem Ausland:

Telefon: +43 (1) 23060 8140

Fax: +43 (1) 23060 8141

E-Mail: austria@alphatrad.at

 

§ 1 Geltungsbereich

1.1   Die ALPHATRAD Austria GmbH erbringt ihre Leistungen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB). Diese gelten für alle gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsbeziehungen zwischen ihr und dem Kunden, selbst wenn nicht ausdrücklich auf sie Bezug genommen wird.

1.2   Maßgeblich ist jeweils die zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses gültige Fassung. Abweichungen von diesen sowie sonstige ergänzende Vereinbarungen mit dem Kunden sind nur wirksam, wenn sie von der ALPHATRAD Austria GmbH schriftlich bestätigt werden.

1.3   Allfällige abweichende, entgegenstehende oder ergänzende allgemeine Geschäftsbedingungen des Vertragspartners werden selbst bei Kenntnis von ALPHATRAD Austria GmbH, sofern nicht im Einzelfall ausdrücklich und schriftlich anderes vereinbart wird, nicht Vertragsinhalt. Eines ausdrücklichen Widerspruchs gegen AGB des Kunden durch die ALPHATRAD Austria GmbH bedarf es daher nicht.

 

§ 2 Vertragsschluss und Durchführung

2.1   Alle Auftragsangebote sind grundsätzlich nur schriftlich per E-Mail, Telefax, oder auf dem Postwege und nur an die von ALPHATRAD Austria GmbH bezeichnete Adresse zu senden.

2.2   Der Auftrag muss Angaben über Fachgebiet, Zielsprache, Ausführungswünsche und den beabsichtigten Verwendungsweck des zu übersetzenden Textes, die Bezeichnung eines Ansprechpartners des Kunden sowie alle weiteren für eine ordnungsgemäße Erstellung der Übersetzung erforderlichen Angaben enthalten.

2.3   Der Auftrag wird rechtswirksam angenommen, wenn ALPHATRAD Austria GmbH dem Kunden die Annahme des Auftrages schriftlich per E-Mail, Telefax, oder auf dem Postwege bestätigt.

2.4   Der Kunde verpflichtet sich, den für die Bearbeitung erforderlichen Text in maschinenschriftlicher oder gedruckter Form zu übermitteln. Jede andere Form ist ausgeschlossen.

2.5   Der Kunde muss technischen Texten zweckdienliche Referenzunterlagen und/oder Abbildungen bzw. Pläne beilegen, die es erlauben, die technischen Texte zu verstehen. Die übersetzten technischen Begriffe sind unter Berücksichtigung der Definitionen genormt, die von den entsprechenden technischen Wörterbüchern vorgegeben werden.

2.6   Im Falle formaler oder sachlicher Schwierigkeiten beim Verständnis der für die Bearbeitung erforderlichen Texte verpflichtet sich der Kunde, ALPHATRAD Austria GmbH mit Hilfe des benannten Ansprechpartners alle Informationen zu liefern, die es erlauben, die Bearbeitung des Auftrags ordnungsgemäß durchführen zu können.

2.7   Jede Änderung des zu übersetzenden Textes muss Gegenstand eines präzisen schriftlichen Auftrages des Kunden sein, der von diesem per Telefax, Post oder E-Mail an ALPHATRAD Austria GmbH übermittelt wird.

 

§ 3 Nutzungsrechte

3.1   Der Kunde versichert mit Auftragserteilung ausdrücklich, dass ihm alle Urheber und/oder andere Nutzungsrechte, die zur Bearbeitung des Auftrages erforderlich sind, zustehen. Ferner überträgt der Kunde mit Auftragserteilung alle für die Übersetzung erforderlichen Rechte im notwendigen Umfang an die ALPHATRAD Austria GmbH. Der Kunde stellt die ALPHATRAD Austria GmbH von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich anfallender Rechtsverfolgungskosten frei.

 

§ 4 Lieferbedingungen

4.1     Die im Kostenvoranschlag und in der Auftragsbestätigung vorgesehenen Lieferfristen sind nicht verbindlich. Im Falle von Schwierigkeiten beim Verständnis der übersandten Unterlagen verlängert sich die Lieferfrist um die für die Rücksprache mit dem Ansprechpartner und die für die Aufklärung der Schwierigkeiten benötigte Zeit. Der Liefertermin gilt als gewahrt, wenn der fertige Auftrag so rechtzeitig versandt wurde, dass er unter Berücksichtigung der üblichen Laufzeiten für die jeweilige Versendungsart beim Kunden termingerecht hätte eingehen müssen. ALPHATRAD Austria GmbH haftet nicht für Verspätungen, die wegen höherer Gewalt oder aus Gründen, die von ALPHATRAD Austria GmbH nicht zu vertreten sind, entstehen.

 

§ 5 Zahlungsbedingungen

5.1   Die Preise verstehen sich als Nettopreise, zuzüglich Umsatzsteuer in ihrer jeweiligen gesetzlichen Höhe. Die Berechnungseinheit für Übersetzungen ist die Normzeile.

5.2   Es wird kein Skonto gewährt, sofern nichts anderes schriftlich vereinbart worden ist.

5.3   Der Kunde verpflichtet sich, die Rechnung für die geleistete Tätigkeit innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung zu zahlen. Nach Ablauf dieser Frist kommt der Kunde in Zahlungsverzug.

5.4   Ist der Kunde Unternehmer hat er während des Verzugs die Geldschuld in Höhe von acht Prozent über dem Basiszinssatz zu verzinsen. Gegenüber dem Unternehmer behält sich ALPHATRAD Austria GmbH vor, einen höheren Verzugsschaden nachzuweisen und geltend zu machen.

5.5   Der Kunde hat ein Recht zur Aufrechnung nur, wenn seine Gegenansprüche rechtskräftig festgestellt oder durch ALPHATRAD Austria GmbH schriftlich anerkannt wurden.

5.6   Der Kunde kann ein Zurückbehaltungsrecht nur ausüben, wenn sein Gegenanspruch auf demselben Vertragsverhältnis beruht.

5.7   Im Falle eines Zahlungsverzugs behält sich ALPHATRAD Austria GmbH das Recht vor, die Ausführung laufender Arbeiten zu unterbrechen.

 

§ 6 Eigentumsvorbehalt

6.1   Bei Verträgen mit Konsumenten bleiben die Übersetzungen bis zur vollständigen Bezahlung der Honorare Eigentum von ALPHATRAD Austria GmbH.

6.2   Bei Verträgen mit Unternehmern behält sich ALPHATRAD Austria GmbH das Eigentum an den Übersetzungen bis zur vollständigen Begleichung aller Forderungen aus einer laufenden Geschäftsbeziehung vor. Bei laufender Rechnung (Kontokorrent) gilt das vorbehaltene Eigentum als Sicherung für die Saldoforderung der ALPHATRAD Austria GmbH.

 

§ 7 Gewährleistung

7.1   ALPHATRAD Austria GmbH wird den ihr erteilten Auftrag sorgfältig ausführen. Weitergehende und spezielle Ausführungswünsche müssen bereits im Auftragsschreiben vom Kunden eindeutig bezeichnet und von ALPHATRAD Austria GmbH schriftlich bestätigt worden sein.

7.2   Der Kunde ist gehalten, die Leistung nach Erhalt hinsichtlich allfälliger Mängel zu überprüfen. Mängel sind – ohne das für den Kunden, der Konsument im Sinne des KSchG ist, bei Unterlassung nachteilige Rechtsfolgen verbunden wären – möglichst bei Lieferung bzw. nach Sichtbarwerden bekannt zu geben. Der Mangelanzeige sind die Originaldokumente und die beanstandeten Übersetzungen mit Angabe der fehlerhaft übersetzten Stellen beizulegen.

7.3   Handelt es sich bei dem Kunden um einen Unternehmer, gelten die Vorschriften über die Mängelrüge gemäß  §§ 377f UGB. Er hat sohin die erbrachte Leistung nach Erhalt unverzüglich auf Vollständigkeit, Richtigkeit und sonstige Mangelfreiheit zu überprüfen. Eventuelle Mängel sind unverzüglich nach Erhalt der Leistung, bei sonstigem Verlust aller ihm aus bei einer ordnungsgemäßen Untersuchung erkennbaren Mängeln zustehenden Ansprüche, schriftlich anzuzeigen.

7.4   Im Falle einer berechtigten und rechtzeitigen Mängelanzeige hat der Kunde ALPHATRAD Austria GmbH eine angemessene Frist zu setzen, innerhalb der ALPHATRAD Austria GmbH die Möglichkeit hat, den benannten Mangel unentgeltlich zu beseitigen. Unterbleibt die Beseitigung, so kann der Kunde Preisminderung verlangen oder bei Vorliegen von wesentlichen Mängeln vom Vertrag zurücktreten.

 

§ 8 Haftung

8.1   Die Haftung der ALPHATRAD Austria GmbH für leichte Fahrlässigkeit wird, sofern nicht gesetzlich anderes zwingend vorgeschrieben ist, wird ausgeschlossen. Für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit haftet die ALPHATRAD Austria GmbH, sofern nicht gesetzlich anderes zwingend vorgeschrieben ist, nur begrenzt auf die Höhe des Auftragswerts.

8.2   ALPHATRAD Austria GmbH übernimmt eine Garantie für die Druckfertigkeit der Übersetzungen nur für den Fall, dass der Kunde ALPHATRAD Austria GmbH diese besondere Anforderung ausdrücklich im schriftlichen Auftrag mitgeteilt hat und die Druckfahnen zur Korrektur auch hinsichtlich des Inhaltes vorgelegt hat und die Möglichkeit zur Kontrolle innerhalb eines angemessenen Zeitraums bestanden hat. Anderenfalls sind Garantie bzw. Schadensersatzansprüchen jeglicher Art ausgeschlossen.

8.3   Die Vertragsprodukte sind für den alleinigen Gebrauch des Kunden bestimmt. Bei jeder Vervielfältigung für kommerzielle, Werbe- oder andere Zwecke trägt er allein die uneingeschränkte Haftung.

8.4   ALPHATRAD Austria GmbH haftet nicht für Datenübermittlungsstörungen, die außerhalb des eigenen Verantwortungsbereiches entstehen. ALPHATRAD Austria GmbH haftet ferner nicht für die Übermittlung von Viren und durch sie verursachte Schäden, soweit ALPHATRAD Austria GmbH ihre Software und Dateien regelmäßig durch ein entsprechendes Anti-Viren Programm überprüfen lässt. ALPHATRAD Austria GmbH haftet ebenfalls nicht für unbefugte Zugriffe Dritter auf Daten des Kunden, die trotz entsprechender technischer Vorkehrungen nicht abgewehrt werden konnten. Ausgeschlossen ist ferner eine Haftung für Folgeschäden, sonstige unmittelbare Schäden und Verluste oder entgangener Gewinn aus mangelhafter, unterbliebener oder verspäteter Lieferung, sofern nicht vorsätzliches oder grob fahrlässiges Handeln seitens der ALPHATRAD Austria GmbH vorliegt (vgl. hierzu auch Punkt 8.1).

 

§ 9 Stornierung bzw. Widerrufsrecht für Verbraucher (Widerrufsbelehrung)

9.1   Bei Kunden die Unternehmer sind, ist ein Widerruf gänzlich ausgeschlossen. Erfolgt dennoch eine Stornierung durch den Unternehmer aus Gründen, die nicht von ALPHATRAD Austria GmbH zu vertreten sind, wird der vollständige Auftragswert in Rechnung gestellt.

Handelt es sich jedoch um die Geschäftsfelder „Telefondolmetschen“ und „Vertonungen“ berechnet ALPHATRAD Austria GmbH im Falle der Stornierung durch den Unternehmer aus Gründen, die nicht von ALPHATRAD Austria GmbH zu vertreten sind, folgende Entschädigungen:

  • Stornierung bis 5 Tage vor dem vereinbarten Termin:  50% des Auftragswertes
  • Stornierung bis 3 Tage vor dem vereinbarten Termin:  75% des Auftragswertes
  • Stornierung zu einem späteren Zeitpunkt:                 100% des Auftragswertes

9.2   Kunden die Verbraucher sind, können von einem Fernabsatzvertrag oder einem außerhalb von Geschäftsräumlichkeiten geschlossenen Vertrag binnen 14 Tage ohne Angabe von Gründen zurücktreten. Die Widerrufsfrist beginnt bei Dienstleistungsverträgen mit dem Tag des Vertragsabschlusses (§ 11 FAGG).

9.3   Der Verbraucher hat bei Dienstleistungen kein Widerrufsrecht, wenn der Verbraucher von der ALPHATRAD Austria GmbH ausdrücklich den Beginn der Vertragserfüllung noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist verlangt und die ALPHATRAD Austria GmbH aufgrund dieses ausdrücklichen Verlangens des Verbrauchers mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen hatte und diese Dienstleistung sodann vollständig erbringt. In diesem Fall verliert der Verbraucher sein Rücktrittsrecht (§ 18 FAGG).

9.4   Tritt der Verbraucher nach § 11 FAGG vom Vertrag zurück und hat die ALPHATRAD Austria GmbH bereits über ausdrückliches Verlangen des Verbrauchers vor Ablauf der Widerrufsfrist mit der Vertragserfüllung begonnen, jedoch die Dienstleistung sodann nicht vollständig erbracht wird, so hat der Verbraucher der ALPHATRAD Austria GmbH einen Betrag zu zahlen, der im Vergleich zum vertraglich vereinbarten Gesamtpreis den bis zum Vertragsrücktritt erbrachten Leistungen entspricht (§ 16 FAGG).

 

§ 10 Geheimhaltung

10.1  ALPHATRAD Austria GmbH verpflichtet sich, die Vertraulichkeit über die während der Geschäftsverbindung bekannt werdenden Informationen über den Kunden und über den Inhalt von überlassenen Unterlagen zu wahren und Dritten derartige Informationen in keiner Form mitzuteilen oder zugänglich zu machen. Die sich aus diesem Paragraph ergebende Vertraulichkeit unterliegt den Haftungsgrenzen gemäß § 8 der Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

 

§ 11 Salvatorische Klausel

11.1  Sollten einzelne Bestimmungen des Vertrages mit dem Kunden einschließlich dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, so wird hierdurch die Gültigkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. Die ganz- oder teilweise unwirksame Regelung soll durch eine Regelung ersetzt werden, deren wirtschaftlicher Erfolg dem der unwirksamen möglichst nahekommt. Aus dem Umstand, dass von der ALPHATRAD Austria GmbH einzelne oder alle ihr zustehenden Rechte nicht ausgeübt werden, kann kein Verzicht auf diese Rechte abgeleitet werden.

 

§ 12 Anwendbares Recht, Gerichtsstand

12.1  Ist der Kunde Unternehmer, juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich-rechtliches Sondervermögen, so ist ausschließlicher Gerichtsstand für alle Streitigkeiten, die den Vertrag mit dem Kunden oder diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen betreffen, der Geschäftssitz von ALPHATRAD Austria GmbH. Dasselbe gilt, wenn der Kunde keinen allgemeinen Gerichtsstand in Österreich hat.

12.2  Ist der Kunde Verbraucher, so richtet sich der Gerichtsstand nach den gesetzlichen Bestimmungen.

12.3  Für alle Geschäftsbeziehungen mit den Kunden gilt österreichisches Recht.

 

Der Kunde erklärt, dass ihm der gesamte Inhalt dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen bekannt ist und er ebendiesen Bedingungen zustimmt, wodurch diese Bedingungen den Hauptbestandteil des Vertrags darstellen, der sowohl für den Kunden als auch für ALPHATRAD verbindlich ist.