Suchen Sie ein Sprach- und Übersetzungsbüro in Villach / Kärnten?

Unser Sprach- und Übersetzungsbüro in Graz betreut auch gerne alle Kunden aus der Stadt und Region Villach / Kärnten. 

 

Die Leistungen unseres Sprach- und Übersetzungsbüros in Graz:

Übersetzungen

Sprachendienste

 

Mehr als 100 Sprachen: 

Sie sehen die benötigte Sprache nicht?

Zögern Sie nicht uns umgehend zu kontaktieren, wenn Sie die gesuchte Sprache nicht finden. Unser umfangreiches Netzwerk an Übersetzern, Dolmetschern sowie anderen Sprachexperten und ein ausgefeilter Suchvorgang ermöglichen ein rasches Finden von qualifizierten Experten auch für ungewöhnliche Sprachen. 

Fordern Sie ein kostenfreies Angebot an und überzeugen Sie sich von der Qualität und Flexibilität unseres Services.

Kundenbetreuung

E-Mail: graz@alphatrad.at

Telefon: 0800 204 206

Erreichbarkeit: Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr

 

Öffnungszeiten für den Empfang im Büro in Graz

Montag bis Freitag von 8 bis 17 Uhr

Liebenauer Hauptstr. 2-6
8041 Graz

Übersetzungsbüro Villach Kärnten

Villach ist die siebtgrößte Stadt Österreichs und die zweitgrößte im Bundesland Kärnten. Sie stellt einen wichtigen Verkehrsknotenpunkt für Südösterreich und den gesamten Alpe-Adria-Raum dar. Im Jänner 2019 betrug die Einwohnerzahl 62.243.

Gemeinsam mit anderen Alpenstädten engagiert sich Villach im Verein Alpenstadt des Jahres für die Umsetzung der Alpenkonvention, um eine nachhaltige Entwicklung im Alpenbogen zu erreichen. Im Jahr 1997 wurde Villach als erste Stadt zur Alpenstadt des Jahres gekürt.

Die ältesten menschlichen Spuren, die in Villach gefunden wurden, gehen auf das späte Neolithikum zurück. Viele römische Artefakte wurden in der Stadt und ihrer Umgebung entdeckt, da sie in der Nähe einer wichtigen römischen Straße (heute Römerweg) lag, die von Italien in die 15 v. Chr. gegründete Provinz Noricum führte. Zu dieser Zeit befand sich an der heißen Quelle im heutigen Warmbad-Viertel südlich des Stadtzentrums wahrscheinlich ein Mansio namens Sanctium. Nach der Völkerwanderungszeit und der slawischen Besiedlung der Ostalpen um 600 n. Chr. wurde das Gebiet Teil des Fürstentums Karantanien.