Die Entwicklung des Telefondolmetschens

Telefondolmetscher Österreich
03.03.2017

Telefondolmetschen nimmt in der Branche der Sprachdienstleistungen stetig an Bedeutung zu. Das Telefondolmetschen wurde erstmals im Jahr 1973 in Australien als kostenloser Service entwickelt, um die Kommunikation mit der anwachsenden Einwanderergemeinschaft zu erleichtern.

Während der 80er und frühen 90er Jahre fand Telefondolmetschen in den wichtigsten Märkten und kommunikationsintensiven Bereichen der Vereinigten Staaten Eingang – darunter bei den Finanzdienstleistungen, im Telekommunikationssektor, im Gesundheitswesen und in der öffentlichen Sicherheit. Während der 90er Jahre sanken die Preise für Ferngespräche und es gab einen wesentlich breiteren Zugang zu gebührenfreien Nummern. Da die Anzahl der Zuwanderer auch in den Vereinigten Staaten ständig stieg, entwickelte sich das Telefondolmetschen zu einem stark nachgefragten Service.

Diese steigende Nachfrage für das Telefondolmetschen setzte sich auch im 21. Jahrhundert fort, und damit wuchsen die Erfordernisse anspruchsvoller Kommunikationsservices. Mit den sich dynamisierenden Technologiefortschritten verbreitete sich das Telefondolmetschen – besonders aufgrund schnellerer Verbindungsgeschwindigkeiten, einer höheren Leistungsqualität der Dolmetscher/-innen sowie eines zunehmenden Kundendienstbewusstseins.

 

Was ist Telefondolmetschen?

Telefondolmetschen ist ein Dienst, bei dem hochqualifizierte Dolmetscher/-innen mit mindestens zwei gesprächsführenden Personen über das Telefon verbunden sind. Beim Telefondolmetschen wird – wie beim Dolmetschen sonst auch – das in einer Sprache Gesprochene mündlich unmittelbar oder zeitnah in eine andere Sprache übersetzt. Dies ermöglicht es Menschen, die nicht die gleiche Sprache sprechen, extrem zeitnah miteinander in Gesprächsform zu kommunizieren. Die meisten Telefondolmetscherdienste nutzen das Konsekutivdolmetschen – manchmal auch als Verhandlungsdolmetschen bezeichnet. Dabei wartet der/die Dolmetscher/-in, bis der Sprecher seinen Redebeitrag jeweils beendet hat, um dann diesen in die Sprache des Zuhörers zu übersetzen.

Nur  geringe Voraussetzungen bzw. wenige Rahmenbedingungen sind beim Telefondolmetschen erforderlich:

1) Die Beauftragung eines kompetenten Sprachdienstleisters, der den Service auch routiniert, d. h., kontinuierlich anbietet

2) Sobald man einen erfahrenen Anbieter für das Telefondolmetschen ausgewählt hat, benötigt man nur noch ein Telefon und eine störungsfreie Verbindung.

 

Wofür wird Telefondolmetschen verwendet?

Es gibt eine Reihe von Kommunikationssituationen, in denen Telefondolmetschen die optimale Übermittlungsart darstellt, z. B. bei Finanzdienstleistungen, Notrufzentralen, im Gesundheitswesen (Medizin), bei Geschäftsverhandlungen, auf vielen anderen Feldern der Zweisprachigkeit sowie bei besonderen Sachlagen.

Telefondolmetschen ist häufig unerlässlich, wenn ein dringender Bedarf zur nahezu direkten Kommunikationsübermittlung besteht und kein Dolmetscher (rechtzeitig) vor Ort ist.

Bei Interesse erhalten Sie hier unser Angebot!